de fr it

Walter vonRötteln

vor 1180, 11.2.1231 oder 1232. Sohn des Dietrich III. Bruder des Lüthold (->). Neffe des Konrad von Tegerfelden. Domherr in Basel, ab 1209 Domherr in Konstanz, 1211-1214 Propst in Konstanz. Der 1213 zum Bischof von Basel gewählte Walter von Rötteln wurde 1215 vermutlich wegen Verschleuderung bischöflichen Guts auf Antrag des Domkapitels von Papst Innozenz III. abgesetzt. Danach kehrte er ins Konstanzer Kapitel zurück; dort war er 1221-1230 Scholaster und 1223 Archidiakon des Burgunds.

Quellen und Literatur

  • HS I/1, 176; I/2, 795, 848, 867, 879
  • Gatz, Bischöfe 1198, 59
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ vor 1180 ✝︎ 11.2.1231/1232

Zitiervorschlag

Jurot, Romain: "Rötteln, Walter von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.05.2012, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012928/2012-05-25/, konsultiert am 18.10.2021.