de fr it

Salomo II.

876 erstmals erwähnt, wahrscheinlich am 23.12.889. Neffe des Salomo I. Möglicherweise im Umkreis Erzbischofs Liutberts von Mainz erzogen, wurde Salomo II. vermutlich Ende 875 zum Bischof von Konstanz gewählt. Schon 875/876 befand er sich im Umkreis Ludwigs des Deutschen. 877/878 reiste er im Auftrag Karls III. nach Luxeuil und auch 886 war er als Legat des Kaisers tätig. Seine besondere Fürsorge galt der Abtei Rheinau. Im «Formelbuch» Notkers des Stammlers von St. Gallen sind 17 zwischen 876 und 878 geschriebene Briefe Salomos überliefert.

Quellen und Literatur

  • HS I/2, 251 f.
  • Germania Sacra NF 42,1, 2003, 84-88
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Helmut Maurer: "Salomo II.", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.12.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012939/2011-12-12/, konsultiert am 03.07.2022.