de fr it

Eberhard vonSax

Erwähnt 1309. Sohn des Ulrich, aus der Rheintaler Linie der Freiherren von Sax-Hohensax. In der «Manessischen Handschrift» ist Eberhard von Sax mit einem vielstrophigen Marienlob vertreten. Das beigegebene Autorenbild zeigt ihn im Dominikanerhabit kniend mit gefalteten Händen vor der gekrönten Gottesmutter mit Kind. In zwei Urkunden für das Kloster Eschenbach von 1309 ist Eberhard als Mitglied des Zürcher Predigerklosters nachgewiesen.

Quellen und Literatur

  • VL 2, 286 f.
  • Die Maness. Liederhandschrift in Zürich, Ausstellungskat. Zürich, 1991
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1309

Zitiervorschlag

Martina Wehrli-Johns: "Sax, Eberhard von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.02.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012942/2011-02-18/, konsultiert am 08.12.2022.