de fr it

Johannes vonSchwanden

Erstmals erwähnt 1299 als Abt von Einsiedeln, 11.3.1327 Einsiedeln. Aus dem Geschlecht der Freiherren von Schwanden, das im 13. Jahrhundert schon zwei Einsiedler Äbte stellte. Johannes von Schwandens Amtszeit war durch den Marchenstreit mit Schwyz belastet, in dem er sich mit Schiedsverfahren und mit kirchenrechtlichen Massnahmen wehrte. Beim Überfall der Schwyzer auf das Kloster 1314 brachte sich Johannes mit den Urkunden in Sicherheit. 1318 gaben Abt und Konvent den rechtlichen Widerstand auf. Klosterintern liess Johannes neue Choralkodizes verfassen sowie eine neue Umfassungsmauer und Konventgebäude errichten.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 560 f.
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1299 ✝︎ 11.3.1327

Zitiervorschlag

Gregor Jäggi: "Schwanden, Johannes von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.11.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012954/2011-11-30/, konsultiert am 20.05.2022.