de fr it

RudolfSchwerz

15.4.1298, aus bürgerlicher Zürcher Familie. Vielleicht als Rudolf von Zürich 1269-1272 Student in Bologna. 1277 vom Papst mit einem Kanonikat versehen, war er 1280-1298 Chorherr am Grossmünster in Zürich und 1282/1284-1298 Leutpriester in Altdorf (UR). Seine theologische, liturgische und kanonistische Büchersammlung, darunter eine dreibändige Bibel, vermachte er zwischen 1282 und 1288 testamentarisch dem Kloster Wettingen.

Quellen und Literatur

  • M. Gabathuler, Die Kanoniker am Grossmünster und Fraumünster in Zürich, 1997, 219-221
  • J. Schmutz, Juristen für das Reich 2, 2000, 690
Weblinks

Zitiervorschlag

Andreas Meyer: "Schwerz, Rudolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012956/2012-11-28/, konsultiert am 27.11.2022.