de fr it

François desVernets

Erw. ab 1501, zwischen 1546 und 1550, aus der Diözese Genf. 1501 Notar am Hof des Dekanats Ogo, ab 1503 Sekr. des Bf. von Lausanne, Aymon de Montfalcon, 1508 Chorherr. 1517-21, 1526, 1528, 1530 und 1534 Cellerar, 1518-20 Offizial und 1520 Generalvikar der Diözese Lausanne. Pfarrer in Riaz, Vionnaz, Champvent und Rances. V. wurde mit diplomat. Missionen betraut. So verhandelte er im Auftrag des Kapitels 1536-37 mit der Berner Regierung, mit der er zusammenarbeitete. Nach der Reformation blieb er in Lausanne. Von seiner persönl. Bibliothek sind nur zwei Inventare, die 164 Werke ausweisen (davon mind. ein Drittel gedruckt), und ein Band erhalten.

Quellen und Literatur

  • HS I/4, 245, 271 f.
  • O. Pichard, «La culture d'un clerc lausannois», in Ecoles et vie intellectuelle à Lausanne au Moyen Age, 1987, 131-173