de fr it

Heinrich vonVullenhoe

1403/04, 13.3. nach 1467 Basel, vermutlich aus Vollenhove bei Zwolle (Niederlande). Sohn des Hermannus Heinrici. Um 1427 Profess der Basler Kartause. V., einer der bedeutendsten Kalligrafen der Kartause, kopierte u.a. eine vierbändige illustrierte Bibel (1435-45), drei Bände Sermonen und Homilien, ein Missale, ein Collectarium, die "Vita Jesu Christi" von Ludolf von Sachsen, Ordensstatuten (1453), ein Antiphonar, zwei Gradualien und eine Betrachtung Papst Gregors I. über das Buch Hiob (1463). Eine Reihe von ihm geschriebener, anonym illuminierter Handschriften wird in der kunstgeschichtl. Forschung als V.-Gruppe bezeichnet.

Quellen und Literatur

  • A. Bruckner, Scriptoria medii aevi helvetica 10, 1964, 88 f.
  • CMD-CH 1, 259
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1403/04 ✝︎ 13.3. nach 1467