de fr it

Neuhof

Von Johann Heinrich Pestalozzi 1770-71 erbauter Hof in der Gem. Birr AG, bis 1772 als landwirtschaftl. Mustergut, 1772-80 als Armenerziehungsanstalt betrieben. Nach dem Konkurs Beschäftigung von Kindern im Auftrag des Indiennedruckers Christian Friedrich Laué und bis 1798 Pestalozzis Wohnort, an dem u.a. die "Abendstunde eines Einsiedlers" (1780) "Lienhard und Gertrud" (4 Bde., 1781-87) sowie "Meine Nachforschungen über den Gang der Natur in der Entwicklung des Menschengeschlechts" (1797) entstanden. Nach dem Scheitern in Yverdon Rückkehr Pestalozzis 1825 und letzte Anstrengungen zum Wiederaufbau des N.s bis zu seinem Tod 1827. Seit 1914 Schweiz. Pestalozziheim (heute Schweiz. Pestalozzistiftung Neuhof) als Berufsbildungsheim für Jugendliche.

Quellen und Literatur

  • P. Stadler, Pestalozzi - geschichtl. Biogr. 1, 1988, 131-178, 345-348; 2, 1993, 113 f.
  • A. Kobelt et al., Auf den Spuren Pestalozzis, 1996, 39-67
  • Ecrits sur l'expérience du N., hg. von P.-P. Bugnard et al., 2001
  • A. Brühlmeier, War Pestalozzi ein Ausbeuter?, 2005