de fr it

LePont

Fraktion der politischen Gemeinde L'Abbaye VD. Früher Les Petites Charbonnières. Der jetzige Name geht auf eine Brücke aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts zurück. 1764 320 Einwohner; 1990 382; 2007 395. Der Ort am nordöstlichen Ufer des Lac de Joux bei Champ du Port (direkt am See) war im Besitz der Abtei Lac de Joux. Das Dorf wurde Anfang des 16. Jahrhunderts von den Rochat aus dem Nachbardorf Les Grandes Charbonnières gegründet. Eine Kapelle aus dem frühen 18. Jahrhundert, die zur Kirchgemeinde L'Abbaye gehörte, wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts abgetragen. 1900 wurde ein neues Gotteshaus errichtet, 1959 die katholische Kapelle. Die Industrialisierung nahm 1879 ihren Anfang, als am Ufer des Lac Brenet Gebäude zur Aufbewahrung von Eis (bis um 1940) erstellt wurden. 1886 erfolgte die Eröffnung der Bahnverbindung Vallorbe-Le Pont (1899 Teilstrecke Le Pont-Le Brassus). Der Tourismus entwickelte sich ab Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Bau des Grand Hôtel und zahlreicher Pensionen.

Quellen und Literatur

  • C.-E. Rochat, L'Abbaye 1571-1971, 1971
  • S. Aubert, Villages et hameaux 1, 1983
Weblinks
Normdateien
GND

Zitiervorschlag

Rémy Rochat: "Pont, Le", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.06.2010, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/013162/2010-06-30/, konsultiert am 13.08.2022.