de fr it

Sainte-Catherine du Jorat

Karmeliterkloster in der Gemeinde Lausanne, zwischen Le Chalet-à-Gobet und Montpreveyres gelegen. 1497 gründete der Lausanner Bischof Aymon de Montfalcon das bescheidene Kloster an der Stelle eines ehemaligen, ab 1228 belegten Hospizes. Sainte-Catherine du Jorat unterstand der Provinz Narbonne. 1536 wurde das Kloster aufgehoben und in den Besitz der Stadt Lausanne inkorporiert. Die Gebäude, die als Landgut genutzt und bis ins 18. Jahrhundert mehrmals restauriert wurden, blieben nicht erhalten.

Quellen und Literatur

  • Kdm VD 1, 1965, 314-316
  • HS V/2-VI, 1170-1175

Zitiervorschlag

Huot, François: "Sainte-Catherine du Jorat", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.02.2001, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/013169/2001-02-16/, konsultiert am 18.01.2022.