de fr it

JohannesMani

21.11.1790 Schwenden (Gem. Diemtigen), 1.11.1866 Thun, ref., von Diemtigen. Sohn des Johannes (->). Neffe des Jakob (->). 1) 1815 Susanna Ueltschi, 2) 1832 Sophia Mathilde geb. Deci, Witwe des Karl Ludwig Deci, Stadtrats in Thun, Enkelin des Johannes Deci. Arzt in Thun. 1831-33 Berner Grossrat für den Wahlkreis Niedersimmental. 1837 massgeblich am Versuch der Oberländer Ultra-Radikalen beteiligt, das Oberland erneut zu einem eigenen Kanton zu erheben. Mitarbeit in der Komm. für eine Oberländer Verfassung, 1846 Berner Verfassungsrat.

Quellen und Literatur

  • U. Robé, Berner Oberland und Staat Bern, 1972
  • P.-A. Nielson, "ein Bruder von dem zu haben", Liz. Bern, 1988, 89, 505
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.11.1790 ✝︎ 1.11.1866

Zitiervorschlag

Zürcher, Christoph: "Mani, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.10.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/013252/2007-10-09/, konsultiert am 21.10.2020.