de fr it

GottfriedReimann

5.10.1862 Veltheim (heute Gem. Winterthur), 23.2.1909 Biel, ref., von Veltheim. Sohn des Ulrich Gottfried, Eisenbahnbeamten. 1) Elisabetha von Allmen, 2) Klara Röthlisberger geb. Bürki. Typografenlehre in Pfäffikon. Nach Aufenthalten u.a in Genf, Strassburg und Vevey war R. zweisprachig. 1886-93 in Biel Gründer und Redaktor der Zeitung "L'Ouvrier horloger", 1893-96 in Bern Sekr. des Internat. Buchdruckergehilfenverbands, 1896-99 Adjunkt des Schweiz. Arbeitersekretärs in Biel, 1902-08 Zentralpräs. des Grütlivereins, 1903-09 Präs. der SPS. R.s polit. Basis war das grütlian. Biel, das ihn 1894-1909 in den Berner Gr. Rat delegierte, wo er hohes Ansehen genoss. Ab 1899 Gemeinderat in Biel, ab 1907 Stadtpräsident (schweizweit erster Sozialdemokrat in diesem Amt). R. war ein Vertreter des Gemeindesozialismus, der die sozialist. Werte in die Stadtentwicklung und die städt. Sozialpolitik einbringen wollte.

Quellen und Literatur

  • Der Bund, 24.2.1909
  • Der Grütli-Kal. für das Jahr 1910, 1909, 17-21
  • R. Roth, Das Volkshaus Biel und das Werden der Arbeiterbewegung, 1959, 137-143
  • Gruner, Arbeiterschaft 2-3
  • W. und M. Bourquin, Biel, stadtgeschichtl. Lex., 1999, 328 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF