de fr it

Albrecht FriedrichTscharner

8.1.1780 Bern, 15.10.1862 Bern, reformiert, von Bern. Sohn des Beat Emanuel, Offiziers und Gouverneurs von Aigle, und der Henriette Marie Charlotte geborene Tscharner. Bruder des Karl Emanuel (->). Elisabeth Emilie Herrenschwand. 1813 beteiligte sich Albrecht Friedrich Tscharner am Sturz der Mediationsordnung und nahm Verbindungen zum Waldshuter Komitee auf. 1814-1830 Berner Grossrat. Eher opportunistisch schlug er sich 1830 auf die Seite der Liberalen. 1831 Mitglied des Verfassungsrats und ab 1831 bis zum Sturz der Liberalen 1846 Grossrat sowie Regierungsrat (Inneres). 1849-1858 erneut Grossrat, diesmal für die Konservativen. 1831-1846 besass er das Schloss Kehrsatz. Tscharner galt als guter Verwalter, ohne politisch übermässig hervorzutreten. Er machte sich um die Hebung der Viehzucht verdient. Da er kinderlos blieb, vermachte er sein beträchtliches Vermögen dem Inselspital.

Quellen und Literatur

  • von Rodt, Genealogien
  • E. Gruner, Das bern. Patriziat und die Regeneration, 1943
  • H. Rennefahrt, E. Hintzsche, 600 Jahre Inselspital, 1354-1954, 1954, 136
  • Junker, Bern 2
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ≈︎ 8.1.1780 ✝︎ 15.10.1862

Zitiervorschlag

Christoph Zürcher: "Tscharner, Albrecht Friedrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/013309/2012-11-19/, konsultiert am 22.05.2024.