de fr it

Franz vonElgger

1.8.1794 Rheinfelden, 4.11.1858 Luzern, kath., von Rheinfelden, 1845 von Gisikon. Sohn des Anton, grossherzoglich badischen Verwalters, und der Baronesse Francisca de Messina, aus Trient. 1832 Josephine Pfyffer, Tochter des Karl Pfyffer. Beginn der militär. Karriere 1814 in bad. Diensten, ab 1817 im franz. Schweizerregiment von Salis. 1831-32 Hauptmann im schweiz. Generalstab, danach erfolglose landwirtschaftl. Kolonisationsversuche in Spanien. 1834 Niederlassung in Luzern. Ab 1837 Kapitän des ersten Dampfschiffes auf dem Vierwaldstättersee. 1841 Leiter der Generalstabsschule in Thun, 1847 entlassen. 1844 Generalstabschef der Luzerner Truppen gegen die Freischaren, 1847 der gesamten Sonderbundstruppen. Nach der Niederlage des Sonderbunds Flucht nach Italien und Eintritt in päpstl. Dienste. 1858 Ernennung zum General, bei seiner ersten Rückkehr in Luzern verstorben. In seiner Freizeit Porträt- und Genremaler.

Quellen und Literatur

  • StALU, FamA
  • BLAG, 174 f.
  • E. Bucher, Die Gesch. des Sonderbundskrieges, 1966
  • J. Gwerder, Die Dampfschiffkapitäne vom Vierwaldstättersee, 1997
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.8.1794 ✝︎ 4.11.1858