de fr it

SiegfriedFrey

13.7.1901 Luzern, 6.3.1967 Bern, von Ettiswil und Luzern. Sohn des Siegfried, Lokomotivführers. 1928 Emma Honegger, von Wald (ZH). Geschichtsstud. in Zürich bei Karl Meyer, 1928 Dr. phil. Rechtsgeschichtl. Forschungstätigkeit in Oberitalien 1928-33. Redaktor beim "Luzerner Tagblatt" 1933-43 (ab 1935 Inlandressort). Direktor der SDA 1943-67. Nachfolger Karl Webers als ao. Prof. für wissenschaftl. Zeitungskunde an der Univ. Bern und PD an der Univ. Zürich 1953-67. Freisinniger Luzerner Grossrat 1935-43. Mitglied der Geschäftsleitung der schweiz. FDP 1941-43. Major. In der Armee wurde F. nach seiner Erkrankung an Kinderlähmung 1936 zur Abt. Presse und Funkspruch versetzt. Als Pressechef des Territorialkreises 8 leitete er 1939-43 die Pressekontrolle in der Innerschweiz.

Quellen und Literatur

  • Kompendium des schweiz. Pressenotrechts, 1943
  • R. Bussmann, Luzerner Grossratsbiogr. (StALU)
  • M. Huber, Gesch. der polit. Presse im Kt. Luzern 1914-1945, 1989, 332
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.7.1901 ✝︎ 6.3.1967