de fr it

Hans JakobGonzenbach

24.3.1754 Hauptwil, 11.7.1815 Winterthur, ref., von Hauptwil. Sohn des Hans Jakob, Gerichtsherrn und Leinwandhändlers. 1777 Dorothea Zollikofer von Altenklingen. 1783-98 Gerichtsherr von Hauptwil. G. erlangte als mutmassl. Verfasser der Schrift "Unmassgebliche Vorschläge eines Thurgöwischen Volks-Freundes [...]" Bedeutung, da diese 1798 den Anstoss zur thurg. Befreiungsbewegung gab. 1798 war er Beisitzer im sog. Landeskomitee, 1798-99 helvet. Regierungsstatthalter des Kt. Thurgau. Mit dem Rückzug der Franzosen im Mai 1799 stellte sich der konservative G. auf die Seite der monarchist. Allianz und versuchte unter Wahrung der polit. Unabhängigkeit des Thurgaus den Gerichtsherrenstand wieder einzusetzen. Mit dem Ende der kurzen Restaurationszeit blieb ihm im Okt. 1799 nur die Flucht ins Ausland, wo er sich dem Emigrantenregiment von Ferdinand Isaak de Rovéréa anschloss. Nach der Rückkehr war er 1802 Mitglied der zweiten thurg. Interimsregierung. Dem polit. Niedergang folgte auch der wirtschaftliche. 1807 übertrug G. das verbliebene Fideikommiss seinem Bruder Daniel.

Quellen und Literatur

  • F. Burckhardt, Die schweiz. Emigration 1798-1801, 1908, 321, 385 f., 442, 497
  • W. von Gonzenbach, Gesch. der Fam. von G., Ms., 1918 (KBSG)
  • T. Holenstein, Paul Reinhart (1748-1824), 1998, 60-66, 173-180
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.3.1754 ✝︎ 11.7.1815