de fr it

FerdinandHagenbüchle

26.8.1870 Romanshorn, 2.5.1936 Frauenfeld, katholisch, von Homburg. Sohn des Anton, Redaktors. 1914 Josephine Baumann, Tochter des Ferdinand, Stationsvorstands. Gymnasium in Feldkirch und Schwyz, Studium der Rechte unter anderem in Leipzig, Bern und Heidelberg (Dr. iur.), 1897 thurgauisches Anwaltspatent und Eröffnung einer Anwaltspraxis in Romanshorn. 1914-1936 Mitglied des thurgauischen Obergerichts (1920-1936 Präsident). 1904-1926 Kantonsrat. 1919-1936 Mitglied der Direktionskommission der Gemeinnützigen Gesellschaft des Kantons Thurgau.

Quellen und Literatur

  • Thurgauer Jb., 1937
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.8.1870 ✝︎ 2.5.1936

Zitiervorschlag

Rothenbühler, Verena: "Hagenbüchle, Ferdinand", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.03.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/013408/2006-03-13/, konsultiert am 24.01.2022.