de fr it

ConstanzGlutz von Blotzheim

13.1.1825 Solothurn, 29.5.1902 Solothurn, kath., von Solothurn. Sohn des Amanz Fidel (->). 1) 1851 Josefina Catharina Pauline Eugenie Emilia von Tugginer, Tochter des Urs Ludwig, Spitalschaffners, 2) 1872 Maria Louise Adèle von Tugginer, Tochter des Adolf Karl, Spitalschaffners. Studien in Heidelberg, Bonn und Paris, 1849 Fürsprecher. 1871-75 und 1877-92 Solothurner Stadtammann (Nebenamt). 1866-72 (Demission aus Protest gegen die Kulturkampfdebatte) und 1881-92 Kantonsrat (1889 Präs.). 1887 Verfassungsratspräsident. 1878-88 Präs. des Obergerichts, 1892-96 Oberrichter. 1878-88 Präs. des Verwaltungsrats der Von-Roll-Eisenwerke. Der trotz patriz. Abstammmung demokrat. G. war 1867-69 im Vetosturm der "Grauen" gegen die "Roten" eine der führenden Kräfte der konservativen Opposition gegen die Liberalen, ebenso 1872 bei der Gründung des "Solothurner Anzeigers" und der nichtgouvernementalen Solothurner Volksbank. 1887 scheiterte die Wahlkreisverkleinerung an der reglementsgemässen Stimmenthaltung des Verfassungsratspräs. G. Oberst im Generalstab.

Quellen und Literatur

  • Generalstab 3, 72
  • SolGesch. 4, 351
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Constanz Glutz
Lebensdaten ∗︎ 13.1.1825 ✝︎ 29.5.1902