de fr it

HeinrichHäberling

22.9.1764 Knonau, 25.4.1804 Zürich, ref., von Knonau. Sohn des Heinrich, Landwirts und Untervogts, und der Anna Syz. 1) 1789 Elisabetha Frik, Tochter des Jacob, von Knonau, 2) 1802 Regula Forster, Tochter des Caspar, von Dietikon. Bis 1798 Landwirt (Land-Ökonom) auf dem Gut der Eltern und Freiamtsweibel. Während der Helvetik erst Suppleant, danach bis 1803 Administrator der Verwaltungskammer in Zürich. 1803 Rückkehr nach Knonau als Landwirt. Im Bockenkrieg 1804 führte H. eine Hilfstruppe aus dem Freiamt zur Unterstützung der Landleute am See an. Nach dem Zusammenbruch des Aufstands wurde er im Zürcher Oberland verhaftet, von einem eidg. Kriegsgericht in Zürich als einer der Rädelsführer zum Tode verurteilt und erschossen.

Quellen und Literatur

  • M. Hirzel, Bruchstücke und Beschreibung von der Verurtheilung des Alt-Administrators Heinrich H. von Knonau, 1804
  • R. Graber, Zeit des Teilens: Volksbewegungen und Volksunruhen auf der Zürcher Landschaft 1794-1804, 2003
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.9.1764 ✝︎ 25.4.1804