de fr it

Jakob EduardHasler

6.9.1849 Pfäffikon, 14.9.1893 Winterthur, ref., von Winterthur. Sohn des Eduard, Bankdirektors in Winterthur, und der Maria Louise geb. Rebmann. 1886 Gertrud Ziegler, Tochter des Heinrich Melchior, Kaufmanns, von Winterthur. 1868-72 Stud. der Rechte in Heidelberg, Zürich und Berlin, 1872 Dr. iur. in Zürich. Volontär bei der Bank von Winterthur, Sekr. der Tösstalbahngesellschaft, Sprachaufenthalt in Paris. 1877-78 Rekonvaleszenz in Italien und Ägypten. 1878-93 Stadtrat von Winterthur (Gemeindegutsverwalter), 1881-92 demokrat. Kantonsrat (1887-88 Präs.). 1879-83 Verwaltungsrat der Tösstalbahngesellschaft, 1882-93 Präs. des Verwaltungsrats der Schweiz. Lokomotiv- und Maschinenfabrik, 1883-84 Präs. und 1884-93 Mitglied des Verwaltungsrats der Schweiz. Unfallversicherungs-Gesellschaft (später Winterthur Versicherungen), 1884-93 Verwaltungsrat der Bank in Winterthur, ferner der Vereinigten Schweizerbahnen. H. hatte nach dem Nationalbahnkrach die Finanzen der Stadt zu sanieren, und er setzte sich für den Wirtschaftsstandort Winterthur ein.

Quellen und Literatur

  • Der Landbote, 16.9.1893
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.9.1849 ✝︎ 14.9.1893