de fr it

Johann KasparHorner

12.3.1774 Zürich, 3.11.1834 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Hans Kaspar, Bäckermeisters. Bruder des Johann Jakob (->). 1) 1811 Dorothea Zellweger, 2) 1823 Regula Füssli-Escher, verwitwet. Stud. der Theologie am Carolinum in Zürich, 1795 verbi divini minister (ordinierter Theologe), 1796 Pfarrvikar in Neunforn. 1796 Stud. der Mathematik, Physik und Astronomie in Göttingen, 1798 Adjunkt der Sternwarte Seeberg bei Gotha, 1799 Dr. phil. in Jena. 1799-1802 Vermessungsarbeiten an der Elbemündung. 1803-06 als Astronom und Geograf Teilnahme an der russ. Weltumsegelung des Adam Johann von Krusenstern; anlässlich dieser Reise Benennung eines Pic Horner in Südjapan und eines Kap Horner auf der Insel Sachalin. Danach Ernennung zum russ. Hofrat und Adjunkt der Petersburger Akad. der Wissenschaften. 1809 Rückkehr nach Zürich, 1812 Mathematikprof. am Carolinum. Präs. der Naturforschenden und der Künstlergesellschaft in Zürich. Zürcher Grossrat, Erziehungsrat und im Kl. Rat. Verfasser zahlreicher Abhandlungen zur Geodäsie, Geografie und Physik; Bemühungen zur Vereinheitlichung der Schweizer Masse und des Triangulationsnetzes.

Quellen und Literatur

  • ETH-BIB, Nachlass
  • ZBZ
  • R. Wolf, Biogr. zur Kulturgesch. der Schweiz 2, 1859, 353-404
  • Poggendorff, Hwb. 1, 1141 (mit Werkverz.)
  • Die Univ. Zürich 1833-1933 und ihre Vorläufer, 1938, 138-140
  • NDB 9, 638 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF