de fr it

Melchior zurGilgen

28.2.1474 Luzern, 4.10.1519, von Luzern. Sohn des Hans (->). Helena Hofwiser, von Schaffhausen. Goldschmied, Wirt und Weinhändler, später Rentier. Ab 1493 Luzerner Grossrat, 1498-1519 Kleinrat. 1501-03 Landvogt im Michelsamt, 1505-06 von Rothenburg, 1506 im Thurgau und 1512-17 in Willisau, u.a. während des sog. Zwiebelnkriegs von 1513. 1504-18 18-mal Tagsatzungsgesandter, 1510 Gesandter zum Papst, 1511 nach Savoyen, 1515 nach Frankreich. Da G. im Thurgau Söldner für den Papst geworben hatte, wurde er 1509 in Zürich gefangen genommen. 1507-1510 liess er das Haus zur Gilgen neben dem Baghardsturm am Kapellplatz in Luzern erbauen. Um 1506-10 erwarb er Schloss und Herrschaft Hilfikon (AG), dazu 1514 die Vogtei Sarmenstorf (AG); daneben besass er Höfe in Wädenswil und Schlierbach. 1519 unternahm G. eine Pilgerreise nach Jerusalem, starb auf der Heimreise an Fieber und wurde auf Rhodos bestattet. Er verfasste eine kurze Reisebeschreibung. Ritter vom Hl. Grab.

Quellen und Literatur

  • Luzerner und Innerschweizer Pilgerreisen zum Hl. Grab in Jerusalem vom 15. bis 17. Jh., hg. von J. Schmid, 1957
  • K. Messmer, P. Hoppe, Luzerner Patriziat, 1976
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF