de fr it

HansKrummenacher

Weibel des Gerichts Schüpfheim (LU), Grossbauer. Führende Persönlichkeit im grossen Bauernkrieg von 1653. Flucht nach dem Scheitern des Aufstandes, begnadigt auf Fürsprache der Kapuziner in Schüpfheim und nur mit einer Geldstrafe von 3000 Gulden gebüsst, da er sich gegen die Ermordung des luzernischen Landvogts Ulrich Dulliker und dessen Begleitung ausgesprochen hatte. Nicht identisch mit Grosshans Krummenacher, der zusammen mit Christian Schybi zum "Knüppelhauptmann" gewählt worden war.

Quellen und Literatur

  • A. Suter, Der schweiz. Bauernkrieg von 1653, 1997
Weblinks

Zitiervorschlag

Gregor Egloff: "Krummenacher, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.10.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014169/2007-10-29/, konsultiert am 25.05.2022.