de fr it

Friedrich SamuelIselin

28.5.1829 Basel, 30.6.1882 Basel. Sohn des Joseph und der Charlotte geb. Bienz. 1853 Berta Rütimeyer. I. studierte Philosophie und Geschichte und unterrichtete ab 1849 im Waisenhaus in Bern, ab 1850 in Castellammare di Stabia bei Neapel, ab 1853 an der Realschule Bern und ab 1856 am Humanist. Gymnasium Basel (Latein und Turnen). 1848 und 1860 war er Zentralpräs. des Eidg. Turnvereins. I. setzte als Turnpionier zusammen mit Alfred Maul das Werk von Adolf Spiess fort und förderte das Schulturnen. Im Hinblick auf die Bedürfnisse der Schule sichtete er den von Spiess systematisch geordneten Turnstoff. Er gründete 1858 den Schweiz. Turnlehrerverein und die "Schweiz. Turnzeitung" mit. I. verfasste zahlreiche Aufsätze und Publikationen zur frühen Turnentwicklung in der Schweiz.

Quellen und Literatur

  • C. Euler, Enzyklopäd. Hb. des gesamten Turnwesens und der verwandten Gebiete 1, 1894, 545 f.
  • 125 Jahre im Dienste des Schulturnens, 1858-1983, hg. von A. Hotz, 1983
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.5.1829 ✝︎ 30.6.1882