de fr it

Zentner

Beim Z. - franz. quintal, ital. quintale - handelt es sich um das grösste ehem. Handelsgewicht. Der im ganzen dt. Sprachraum verbreitete Z. war in vier Vierlinge oder 100 Pfund unterteilt und wog je nach Pfund ca. 45,6-86,8 kg. Als Frachtgewicht im Säumerverkehr entsprachen vier Z. zwei Sack oder einem Saum. Im schweiz. Masssystem von 1838 wurde der Z. zu 100 Pfund auf 50 kg festgesetzt, nachdem die Waadt bereits 1822 den quintal zu 100 livres auf 50 kg festgelegt hatte. Nach 1851 passte auch die Südschweiz den quintale zu 100 libbre auf 50 kg an. Mit der Einführung des metr. Systems 1877 wurde der Z. als gesetzl. Einheit abgeschafft, blieb jedoch im innerstaatl. Verkehr der Deutschschweiz und des rom. Teils von Graubünden als Z. zu 50 kg und als Doppelzentner zu 100 kg (umgangssprachlich Meterzentner genannt, Zeichen: q). Obschon er 1983 für ungültig erklärt wurde, hält sich der Z. (= 100 kg) beharrlich in der Landwirtschaft, wo er als Dezitonne bezeichnet wird (Masse und Gewichte).

Zitiervorschlag

Dubler, Anne-Marie: "Zentner", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014202/2014-02-07/, konsultiert am 29.10.2020.