de fr it

Niklaus vonMeggen

vor 1497, 16.11.1564, katholisch, von Luzern. Sohn des Werner und der Margaretha Echinger, aus Konstanz. Margaretha Schiner, Grossnichte des Kardinals Matthäus Schiner. Niklaus von Meggen erhielt eine breite Bildung, vor allem durch den Humanisten Glarean in Basel. Er war Tuchhändler, reicher Rentner und Mitglied der Gesellschaft zu Safran. Ab 1511 Luzerner Grossrat, 1515-1564 Kleinrat. 1513-1514 Vogt zu Ebikon, 1516-1519 im Michelsamt, 1522-1525 und 1542-1545 zu Willisau, 1527-1529, 1531-1533 und 1535-1537 im Entlebuch, 1539-1543 zu Rothenburg. 1545, 1547, 1553, 1555 und 1557 Schultheiss. Fähnrich, Bannerherr. Twingherr zu Schötz. 1521 erhielt von Meggen den Wappenbrief von Kaiser Karl V. Er pilgerte nach Jerusalem und Santiago de Compostela und war ein treuer päpstlicher Gefolgsmann.

Zitiervorschlag

Quadri, Peter: "Meggen, Niklaus von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.10.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014239/2008-10-22/, konsultiert am 27.11.2020.