de fr it

Joseph-Frédéric-BenoîtCharrière

19.3.1803 Cerniat (FR), 28.4.1876 Paris, kath., von Cerniat, ab 1843 franz. Staatsbürger. Sohn des Etienne, Einnehmers in Paris. Madeleine Elisa Berrurier, Tochter des Joseph-Simon, Fleischhändlers in Paris. Ab dem 13. Lebensjahr in Paris, gründete C. nach einer Lehre als Messerschmied um 1820 eine eigene Firma für chirurg. Instrumente, die um 1845 in Fachkreisen bekannt und bei seinem Tod weltberühmt war (1844 über 400 Mitarbeiter). Er erfand bzw. verbesserte zahlreiche chirurg. Instrumente und Apparate, die sich durch die Qualität des verwendeten Materials (Stahl, Neusilber, Gummi) und durch ihren sinnreichen Mechanismus auszeichneten. C. wurde zum Lehrmeister mehrerer, später führender Fachgenossen (Georges-Guillaume-Amatus Lüer, Louis-Joseph Mathieu und Adolphe Collin in Paris, Josef Leiter in Wien, Camillus Nyrop in Kopenhagen). 1851 Offizier der Ehrenlegion. Sein Name wurde zur Masseinheit für den Durchmesser urolog. Sonden (1 Charr. = 1/3 mm).

Quellen und Literatur

  • U. Boschung, «Joseph-Frédéric-Benoît C.», in Les Fribourgeois sur la Planète ― Die Freiburger in aller Welt, 1987, 47-55
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.3.1803 ✝︎ 28.4.1876