de fr it

JeanDe Carro

8.8.1770 Genf, 12.3.1857 Karlsbad (heute Karlovy Vary, Tschech. Republik), von Genf, ref., Ehrenbürger von Karlsbad (1843). Sohn des Jean-Pierre und der Catherine geb. Lacaussade, aus Nîmes. 1) 1796 Marie Anne von Kurzbeck, 2) 1802 Thérèse Stöckl von Gerburg, 3) Alexandrine Breck, aus Belgien. Stud. der Medizin in Edinburgh, 1793 Doktorat. D. praktizierte zunächst in Wien. 1825 verbrachte er ein Jahr in Prag. Mit Hilfe seiner Beziehungen nach Genf und England und über den Umweg der British library arbeitete er tatkräftig mit an der Verbreitung einer neuen Methode der Pockenimpfung, die er in Österreich, Deutschland, Polen, Ungarn und sogar Indien einführte. 1826 liess sich D. in Karlsbad nieder und trug zum internat. Ruf dieses Badeortes bei. 1813 Ritter des Hl. Röm. Reichs.

Quellen und Literatur

  • J. Olivier, «A propos du Dr. Jean D.», in Gesnerus 8, 1951, 164-168
  • Livre du Recteur 3, 27
  • Z. Smid, Jean D., le Genevois de Karlsbad, 1997
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 8.8.1770 ✝︎ 12.3.1857