de fr it

EmilFeer

5.3.1864 Aarau, 21.10.1955 Zürich, ref., von Brugg und Aarau. Sohn des Emil, Seidenfabrikanten und Stadtammanns, und der Louise geb. Grossmann. Rosa Louise Sulzer, von Winterthur. Stud. der Medizin in München, Heidelberg und Basel, 1889 Staatsexamen in Basel. Assistent am Basler Kinderspital, 1890 Promotion. 1891 Eröffnung der ersten ausschliesslich auf Kinderheilkunde spezialisierten Praxis in Basel. 1894 PD, 1907 ao. Prof. der Kinderheilkunde in Heidelberg, 1911-29 ao. Prof. an der Univ. Zürich und Direktor des Kinderspitals. 1923 beschrieb F. "eine eigenartige Neurose des vegetativen Systems beim Kleinkinde", die sog. Feer'sche Krankheit. Das von ihm herausgegebene "Lehrbuch für Kinderheilkunde" erschien 1911-42 in 14 Auflagen und in versch. Sprachen, die "Diagnostik der Kinderkrankheiten" 1921-51 in sechs Auflagen. F. gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Schweiz. Gesellschaft für Pädiatrie.

Quellen und Literatur

  • R. Kunz, Der Kinderarzt Emil F. (1864-1955), 1987
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF