de fr it

JohannesKupferschmid

16.8.1691 Burgdorf, 1750 Paris, ref., von Burgdorf. Sohn des Johannes, Metzgers, und der Margritha Im Hof. Anna-Catharina Schläfli, Tochter des Michael, Notars. Schulen in Bern, Medizinstud., möglicherweise in Strassburg, ab 1714 in Basel, dort 1715 Dr. med. Aus diesem Anlass veröffentlichte er eine Abhandlung über seine militärärztl. Erfahrungen im 2. Villmergerkrieg. Ab 1719 sass K. im Zweiunddreissiger Rat, 1722-40 im Zwölferrat von Burgdorf. Wegen heimlicher anatom. Sektionen vom Berner Rat gebüsst, übersiedelte er 1730 nach Solothurn, wo er 1735 Stadtarzt wurde. 1736 kehrte K. nach Burgdorf zurück, 1737-40 war er Grasswilvogt. Über den späteren Aufenthalt in Paris ist nichts Näheres bekannt.

Quellen und Literatur

  • BurgerA Burgdorf
  • W. Rütimeyer, Dr. Johannes K. 1691-1750 und seine Dissertatio chirurgico-medica de morbis praeliantium 1715, 1918
  • H. Bloesch, «Wissen und Glauben ― Johannes K. und Johann Rudolf Gruner», in Burgdorfer Jb., 1936, 85-91
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF