de fr it

HansRitzi

um 1400, 19.11.1473, von Luzern. Sohn des Bartholome. Gerber. Um 1425 Mitglied des Luzerner Grossen Rats, ab 1440 des Kleinen Rats. 1443-1444 und 1449-1450 Vogt im Entlebuch, 1452-1453 zu Weggis, 1453-1454, 1456-1457 und 1459 zu Ruswil-Wolhusen, 1456 zu Willisau, 1458-1459 zu Beromünster (gleichzeitig Seevogtei zu Sempach) und 1460 zu Baden. 1461-1473 Säckelmeister, 1464, 1466, 1470 und 1472 Schultheiss. Hans Ritzi war mehrmals Tagsatzungsgesandter und Ratsabgeordneter, unter anderem beim Frieden mit Konstanz nach dem Plappartkrieg (1458), an dem er als Hauptmann der Luzerner teilgenommen hatte, und 1468 beim Friedensschluss nach dem Waldshuterkrieg. Er gehörte zum engeren politischen Führungskreis Luzerns.

Quellen und Literatur

  • J. Kurmann, Die polit. Führungsschicht in Luzern 1450-1500, 1976
Weblinks

Zitiervorschlag

Markus Lischer: "Ritzi, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.11.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014474/2010-11-10/, konsultiert am 24.05.2022.