de fr it

WernliSchilling

Erstmals erw. 1396, nach 1400, Bürger von Basel und Luzern. Kaufmann und Fuhrunternehmer. In der Folge des Konflikts zwischen Bern und dem Gf. von Greyerz wurden S.s Waren 1396 von Berner Kriegsknechten konfisziert. Deswegen kam es 1397 zum Prozess gegen Bern vor dem Reichsgericht und anschliessend zu Fehdehandlungen von S. und Mordanschlägen der Stadt Bern, die deswegen 1397 und 1398 in Reichsacht fiel. 1399 überfiel S. Burgdorf und hatte dazu eine Werbeerlaubnis von Luzerner Ratsherren erhalten, was die Beziehungen zwischen den beiden Städten bis ins 15. Jh. belastete. Auf Druck Luzerns musste S. 1400 seine Fehde einstellen. Das Weisse Buch von Sarnen und Melchior Russ führen den Luzerner Befestigungsausbau vor 1408 auf Fehden dieser Art zurück.

Quellen und Literatur

  • QW III/1, 29-31
  • T. von Liebenau, «Wernli S. von Luzern», in Monat-Rosen 27, 1883, 3-13
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1396 ✝︎ nach 1400