de fr it

Heinrich vonWissenwegen

Erstmals erwähnt 1378, letztmals 1419, von Luzern. Vermutlich ab 1392 Luzerner Kleinrat, zwischen 1396 und 1409 fünfmal Ammann, 1401 Schultheiss. 1396 Vogt von Ruswil, 1400 und 1403 Vogt von Root, Kriens und Horw, wahrscheinlich 1402 Vogt von Rothenburg und 1405 von Kriens. Zwischen 1396 und 1419 mehrfach Ratsgesandter. 1400-1411 Siegelbewahrer. Meier des Hofs Langensand in Horw, Inhaber des Meieramts in Kriens, das er 1416 an die Stadt Luzern verkaufte. Heinrich von Wissenwegen wurde nach der Schlacht von Sempach wie Ulrich Walker der Flucht bezichtigt, was aber seiner Karriere nicht schadete.

Quellen und Literatur

  • P.X. Weber, Der Ammann zu Luzern bis 1479, 1930
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Gregor Egloff: "Wissenwegen, Heinrich von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.10.2017. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014523/2017-10-11/, konsultiert am 09.12.2022.