de fr it

LuxWyss

um 1662 (Lukas) Meienberg (heute Gem. Sins), 22.10.1712 Luzern, kath.; radikaler Anführer des Luzerner Bauernaufstands von 1712 während des 2. Villmergerkriegs. Als Müller in Eschenbach (LU) liess er die Stadtmühle in Luzern als Unterlehen betreiben und versteuerte 1702 das höchste Einkommen seines Dorfs. Er propagierte zusammen mit Hans Hildebrand unter der Freifahne der Zuger den Kampf für eine Welt ohne Herren sowie für die Abschaffung der Gülten und Feudallasten, besonders die der kirchl. Institutionen. Als Delegationsleiter der aufständ. Bauern brachte er den Innerschweizer Truppen in St. Wolfgang (ZG) die schriftl. Zusicherung, dass sich die Luzerner Bauern den Ländertruppen anschliessen würden. Nach dem Scheitern des Aufstands wurde W. enthauptet, sein Kopf zur Schau gestellt und das Erbe beschnitten.

Quellen und Literatur

  • StALU
  • S. Grüter, Gesch. des Kt. Luzern im 16. und 17. Jh., 1945
  • M. Merki-Vollenwyder, Unruhige Untertanen, 1995
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1662 ✝︎ 22.10.1712