de fr it

ConradMeyer

30.4.1813 Zürich, 21.12.1872 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Hans Conrad, Kaufmanns und Stadtrats, und der Susanna geb. Bürkli. Aus dem Zweig der Hirschen-M. Wilhelmine Ahrens, aus Berlin. 1835 Dr. med. in Berlin, prakt. Arzt in Zürich. Balneolog. Publikationen machten M. ab den 1860er Jahren in Europa bekannt. Er war der erste, der die in Davos eingeführte klimat. und diätet. Tuberkulosebehandlung einer breiteren Öffentlichkeit bekanntmachte. Er betrieb Forschungen über Syphilis, Pest, Kretinismus und den sog. Alpenstich. M. gilt als bedeutendster Schweizer Medizinhistoriker des 19. Jh.

Quellen und Literatur

  • ZBZ, Nachlass
  • P. Röthlisberger, «Der Zürcher Arzt Conrad M.-Ahrens (1813-1872) - Medizinhistoriker, Epidemiologe und Balneograph», in Gesnerus 30, 1973, 122-142, (mit Bibl.)
  • C. Mörgeli, «Ms. eines Nachrufs von 1873 auf den Schweizer Medizinhistoriker Conrad M.-Ahrens», in Gesnerus 51, 1994, 268-279
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF