de fr it

JakobRuf

um 1505 Konstanz, 20.2.1558 Zürich, aus Konstanz, ab 1532 von Zürich. Sohn des Thias. Kleophe Schenkli, Tochter des Heinrich, Kanzlers von Wil (SG). Auch Rueff und Ruoff genannt. Bis ca. 1525 im Kloster in Chur, danach Schererlehre mit Meisterprüfung. Ab 1532 Stadtchirurg in Zürich, 1552-54 (bis zu Konrad Gessners Amtsantritt) interimist. Stadtarzt. Angesehener Augenarzt, Stein- und Bruchschneider. Verfasser von lat. und dt. Werken, u.a. des Geburtshilfebuchs "De conceptu" von 1554 (als Zürcher Hebammenlehrbuch verwendet), einer Augenheilkunde, eines Lehrbuchs über Tumore, einer Gelehrtenbibliografie, einer Astrologentafel, Kalendern, Prognostiken, Flugblättern und Liedern. Ferner Autor und Regisseur von fünf Theaterstücken mit eidg. und bibl. Stoffen für reformator. und stadtpolit. Anliegen, darunter das "Neue Tellenspiel" (1545).

Quellen und Literatur

  • Jakob R., hg. von H.E. Keller, 5 Bde., 2008
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Steinke, Hubert: "Ruf, Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.11.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014609/2010-11-18/, konsultiert am 05.10.2020.