de fr it

CarlSchlatter

18.3.1864 Wallisellen, 19.3.1934 Zürich, ref., von Wallisellen und Unterhallau (heute Hallau). Sohn des Bernhard, Arztes, und der Maria Magdalena geb. Oehninger. Elsa Lambrecht. 1890 Dr. med. in Zürich, 1893 Sekundararzt und Leiter der chirurg. Poliklinik des Kantonsspitals Zürich. 1895 PD für Chirurgie an der Univ. Zürich, 1899 ao., 1923-34 o. Prof. für allg. Chirurgie, Wundbehandlung, Verbandlehre und Unfallmedizin. 1897 gelang S. erstmals die Totalentfernung eines Magens, 1903 beschrieb er gleichzeitig mit Robert Bayley Osgood schmerzhafte Veränderungen am oberen Ende des Schienbeins (Osgood-Schlatter-Krankheit).

Quellen und Literatur

  • (zusammen mit L. Gelpke), Unfallkunde für Ärzte sowie für Juristen und Versicherungsbeamte, 1917 (21930)
  • Schweiz. medizin. Wschr. 64, 1934, 777-781
  • D. Zirojevic, Der Unfallchirurg Carl S. (1864-1934), 1990
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF