de fr it

HectorCristiani

15.12.1862 Triest, 30.10.1940 Genf, ref., von Genf. Sohn des Adolphe und der Thérèse geb. Chien. Ernestine Klassohn. C. studierte Medizin in Bern und Turin und schloss 1887 mit dem Doktorat ab. 1891 Privatdozent, 1901 Prof. für Hygiene, 1910 für Bakteriologie an der Univ. Genf; 1915-26 Dekan der medizin. Fakultät. 1907-24 war er Direktor des kant. Büros für Gesundheitspflege, das er reorganisierte und zum kant. Gesundheitsdienst ausbaute. Er veranlasste die Gründung des Institut d'hygiène in Genf. C. verschaffte sich mit seinen 1904 publizierten Forschungen über die Transplantation der menschl. Schilddrüse und die tox. Wirkung von Fluor internat. Reputation.

Quellen und Literatur

  • Histoire de l'Université de Genève 4, 1959, 245 f. (Anh.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.12.1862 ✝︎ 30.10.1940