de fr it

GustaveJulliard

18.10.1836 Genf, 14.8.1911 Plainpalais (heute Gem. Genf), von Genf. Sohn des Etienne François, Arztes, und der Jacqueline geb. Eynard. 1867 Marie-Marceline Lenoir, Tochter des Jean-David, Börsenmaklers. 1855-57 Stud. der Geistes- und Naturwissenschaften an der Genfer Akademie, dann der Medizin und Chirurgie in Paris, 1865 Doktorat. Ab 1866 praktizierte J. als Chirurg am Genfer Kantonsspital. Er gehörte zu den Initiatoren und zu den einflussreichsten Persönlichkeiten der 1876 gegründeten medizin. Fakultät der Stadt Genf. Prof. für klin. Chirurgie, mehrfach Dekan und Rektor. 1904 wurde er emeritiert. J.s Name bleibt mit einem Operationstisch und einer neuen Äther-Anästhesiemaske verbunden. 1873-74 radikaler Genfer Grossrat.

Quellen und Literatur

  • «L'éther est-il préférable au chloroforme?», in Revue médicale de la Suisse romande 11, 1891, 81-127
  • Livre du Recteur 4, 174
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF