de fr it

Achshalm

Im 16. Jahrhundert ausgestorbenes Berner Schmiede- und Vennergeschlecht, vermutlich aus der Gegend von Schüpfen. Hentz, im Tellbuch der Stadt Bern von 1389 erwähnt, sass 1402 im Grossen Rat und im Gericht. Peter gehörte bis zu seinem Tod 1443 dem Grossen Rat an, ebenso ab 1443 Peter (1452) aus der nächsten Generation. Führende politische und militärische Positionen bekleidete Gilian (->) ab 1466. Dessen Sohn Peter (1511) war ab 1496 Mitglied des Grossen Rats, ab 1497 des Kleinen Rats, 1499-1503 und 1508-1511 Venner zu Schmieden, wurde 1505 Vogt des Heiliggeistspitals und war mehrmals bernischer Tagsatzungsgesandter. Peters Sohn Hans kam 1505 in den Grossen Rat, war Stifter eines Bildes (Koch) in Niklaus Manuels Totentanz, wurde 1516 unter Vormundschaft gestellt, testierte am 2. Juli 1517 und starb wenig später als letzter männlicher Angehöriger des Geschlechts.

Quellen und Literatur

  • C. Menz, H. Wagner, Niklaus Manuel Deutsch, Ausstellungskat. Bern, 1979, 282
  • U.M. Zahnd, Die Bildungsverhältnisse in den bern. Ratsgeschlechtern im ausgehenden MA, 1979, 127

Zitiervorschlag

Kathrin Utz Tremp: "Achshalm", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.02.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014745/2001-02-23/, konsultiert am 25.06.2024.