de fr it

HeinrichRyhiner

um 1490 Brugg, 18.4.1553 Basel, ref., von Brugg, ab 1518 von Basel. Vermutlich Sohn des Hans Heinrich Richiner, Pfisters, Ratsherrn. 1) (Vorname unbekannt) Murer, Stieftochter des Jakob Meyer (zum Hasen), 2) Elisabeth Rössler, Tochter des Ulrich. 1508-09 Stud. in Basel, 1515 Prokurator des bischöfl. Hofs, 1524-34 Basler Ratsschreiber. Ab 1532 Deputat, 1534-53 Stadtschreiber. Ab 1542 Mitglied des Gr. Rats, häufig Gesandter. R. war mit Johannes Oekolampad befreundet und nahm den ref. Glauben an. In seiner Chronik von 1525 über den Bauernaufstand im Baselbiet, Elsass und Breisgau verurteilte er den Aufstand, lehnte aber das harte Vorgehen bei der Niederwerfung der Bauern im Elsass ab.

Quellen und Literatur

  • Feller/Bonjour, Geschichtsschreibung 1, 205 f.
  • M. Banholzer, «Zur Herkunft des Basler Stadtschreibers Heinrich R. (ca. 1490-1553)», in Jurabl. 54, 1992, 124 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF