de fr it

GustavoGraffina

15.4.1856 Chiasso, 22.2.1929 Castel San Pietro, kath., dann konfessionslos, von Chiasso. Sohn des Battista und der Giacinta geb. Agustoni. Maria-Teresa Sinz. Rechtsstud. in Genf und Heidelberg, Doktorat. 1882 Angestellter, 1884-94 Bürochef der Bundeskanzlei. Als Sekr. des Eidg. Polit. Dep. und Nachfolger von Gaston Carlin gewährleistete G. 1895-1912 die Kontinuität dieses Amtes, die umso wichtiger war, als der Departementsleiter im jährl. Turnus wechselte. Ab 1915 stand G. im diplomat. Dienst bei der Schweizer Botschaft in Berlin, wo er gegenüber Deutschland die ital. Interessen vertrat. 1920 ging er in den Ruhestand.

Quellen und Literatur

  • DDS, 4-5
  • Livre du Recteur 3, 516 f.
  • C. Altermatt, Les débuts de la diplomatie professionelle en Suisse (1848-1914), 1990, 265
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.4.1856 ✝︎ 22.2.1929