de fr it

MaximilianJaeger

20.5.1884 Baden, 29.10.1958 Kilchberg (ZH), kath., von Herznach. Sohn des Josef (->). Amélie Hofer. Stud. in Zürich, Paris, Rom, Wien und Berlin, Doktorat in Rechtswissenschaften an der Univ. Zürich. Ab 1909 Mitarbeiter des Eidg. Polit. Departements. 1922-24 Generalkonsul in Athen, 1925-38 Minister (nach dem Anschluss Generalkonsul) in Wien und ab dem 26.5.1938 in Budapest. J. leitete die Schweizer Gesandtschaft in Ungarn, als Vizekonsul Carl Lutz, den er unterstützte und vergeblich zur Beförderung zum Konsul vorschlug, und andere Schweizer Initiativen zur Rettung der Juden vor den Nazis und deren ungar. Kollaborateure ergriffen. Nach dem Staatsstreich der Pfeilkreuzler gegen die Regierung von Miklós Horthy und der dt. Besetzung des Landes 1944 wurde J. zurückgerufen und war 1946-48 als Minister in Lissabon tätig.

Quellen und Literatur

  • EDA, Dok.
  • DDS 12-15
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Maximilian Jäger
Lebensdaten ∗︎ 20.5.1884 ✝︎ 29.10.1958