de fr it

HansRoth

Von Rumisberg. Urkundlich nicht belegt, jedoch keine mythische Figur. Hans Roth soll die Stadt Solothurn vor einem Anschlag des Grafen Rudolf II. von Neu-Kyburg gewarnt haben, den dieser für die Nacht vom 10. auf den 11. November 1382 geplant hatte. Seit spätestens 1538 verleiht der Stand Solothurn dem jeweils ältesten Nachkommen Roths ein Ehrenkleid in den Standesfarben, das an den offiziellen Anlässen des Kanton Solothurn getragen wird, seit 1758 auch eine jährliche Pension. Nach 1612 wurde die Vergabung auf die katholischen Familien Roth der Gemeinden Hubersdorf, Matzendorf und Mümliswil eingeschränkt. 1954-2008 fand der Hans-Roth-Waffenlauf statt.

Quellen und Literatur

  • H. Sigrist, «Hans Roth von Rumisberg und die Träger des Roth'schen Ehrenkleides», in JbSolG 29, 1956, 246-255
  • A. Schneeberger, «25 Jahre Hans-Roth-Waffenlauf Wiedlisbach», in Jb. des Oberaargaus 21, 1978, 91-96
  • Sonntag Solothurner Ztg., 2008, Nr. 17
Weblinks

Zitiervorschlag

Freddi, Silvan: "Roth, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.11.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014877/2010-11-15/, konsultiert am 29.01.2022.