de fr it

Johann vonBavier

1662, 11.9.1721 Chur, ref., von Chur. Sohn des Rudolf, Zunftmeisters. 1) Perpetua Jecklin von Hohenrealta, von Chur, 2) Margaretha Emilia von Salis, von Chur. Stud. in Zürich, Paris und Padua, Dr. med. und phil. 1681. Churer Stadtphysikus und Badearzt in versch. Bündner Bädern. Über die Rebleutenzunft Aufstieg in der Churer Politik, 1711-20 im jährl. Turnus Amts- und ruhender Bürgermeister. 1685 Bundsschreiber, wiederholt Churer Bundstagsgesandter, 1707 Präs. der Syndikatur (Verwaltungskontrolle der Untertanenlande), 1720-21 Bundspräs. des Gotteshausbundes. Einer der wenigen bekannten frühen Bündner Ärzte.

Quellen und Literatur

  • Kurtz und grundliche Beschreibung dess weitberühmten hailsamen Saurbronnen und Bads zu Fideris, 1707
  • Äskulap in Graubünden, 1970, 389, 477, 480
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Simonett, Jürg: "Bavier, Johann von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.05.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014888/2002-05-02/, konsultiert am 24.11.2020.