de fr it

WalterThurnheer

23.7.1884 Baden, 6.8.1945 Zürich, ref., von Berneck. Sohn des Kaspar und der Emma geb. Rohn, Kaufleute. Ellen Greta de Toll, Schwedin, Tochter des Reinold. Rechtsstud. in Zürich, Lausanne, München und Leipzig, 1911 Doktorat. Anwalt in Zürich. 1912-13 Sekr. des Vororts des Schweiz. Handels- und Industrievereins. Ab 1915 Mitarbeiter des Eidg. Polit. Departements, bis 1921 in Bern, dann in Paris und Washington. 1925-34 Generalkonsul in Montreal. Als Schweizer Gesandter in Tokio 1934-39 baute T. im Auftrag des Bundesrats die Beziehungen zu Japan aus. 1940 löste er Charles Rudolphe Paravicini an der Spitze der Schweizer Gesandtschaft in London ab. Im Dez. 1943 begab er sich in die Schweiz, um mit den eidg. Behörden über die angespannten Wirtschaftsbeziehungen mit den Alliierten zu sprechen, die wegen der Schweizer Exporte ins Dt. Reich verärgert waren. Weil er erkrankte, konnte T. nicht nach London zurückkehren. 1944 wurde er vom Bundesrat durch Paul Ruegger ersetzt.

Quellen und Literatur

  • EDA, Dok.
  • NZZ, 7.8. und 10.8.1945
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.7.1884 ✝︎ 6.8.1945