de fr it

AlbertWeitnauer

30.5.1916 Blumenau (Brasilien), 29.12.1984 Bern, ref., von Basel. Sohn des Albert, Architekten und Eisenbahningenieurs, und der Stephanie geb. Hoeschl. Ledig. 1926-35 Schulen in Basel. 1935-40 Rechtsstud. in Basel, Dr. iur. 1941-46 jurist. Beamter der Eidg. Zentralstelle für Kriegswirtschaft. 1946-48 stellvertretender Leiter der Sektion USA und Welthandelspolitik der Handelsabteilung des Eidg. Volkswirtschaftsdepartements. 1948-49 Legationsrat in Washington. 1950-53 Leiter der Sektion USA und Welthandelspolitik der Handelsabteilung, 1953-54 Legationsrat in London, 1954-58 Leiter der Wirtschaftsabteilung der Gesandtschaft in Washington, 1959-71 Delegierter des Bundesrats für Handelsverträge, Leiter der Verhandlungsdelegationen 1960-67 der Dillon- und Kennedy-Runde im Gatt, 1961-83 Präs. der Arbeitsgruppe Hist. Standortbestimmung des Integrationsbüros, 1966 Botschafter ad personam als Delegierter des Bundesrats für Spezialmissionen, 1971-75 Botschafter in London, 1976-80 Generalsekretär der Polit. Direktion des Eidg. Polit. Dep. (ab 1978 EDA), 1979 Staatssekretär. W. leistete einen wesentl. Anteil an der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE). 1978 schwerer Autounfall. 1980 frühzeitiges Ausscheiden aus dem Staatsdienst.

Quellen und Literatur

  • Rechenschaft, 1981
  • AfZ, Nachlass
  • C.E. Föllmi, Die Schweiz, Europa und die Welt im polit. Denken Albert W.s (1960-67), Liz. Zürich, 1993
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.5.1916 ✝︎ 29.12.1984