de fr it

PhilippeZutter

28.1.1904 Neuenburg, 19.9.1984 Bern, von La Chaux-du-Milieu. Sohn des Albert und der Suzanne geb. Everts. 1937 Marioara Joan, Tochter des Constantin. Rechtsstud. in Neuenburg und Wien. 1930 Jurist in der Abt. für Auswärtiges im Eidg. Politischen Dep., ab 1935 Gesandtschaftssekr. in Bukarest. Nach einem Aufenthalt in Buenos Aires war Z. 1943-46 Geschäftsträger der Schweizer Gesandtschaft in Santiago de Chile. 1946 kehrte er in die Schweiz zurück und leitete bis 1948 die Abt. für internat. Organisationen. 1949 zum Minister ernannt, wirkte er in dieser Funktion 1951 in der Schweizer Gesandtschaft in Madrid, ab 1957 als Botschafter. Ab 1959 war er Botschafter in Rom und 1967-69 in Brüssel.

Quellen und Literatur

  • Jb. der eidg. Behörden, Verwaltungen und Bundesbetriebe, 1961, 147
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.1.1904 ✝︎ 19.9.1984

Zitiervorschlag

Decorzant, Yann: "Zutter, Philippe", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.10.2012, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014912/2012-10-29/, konsultiert am 03.12.2020.