de fr it

PhilippeDe Carro

29.11.1693 Genf, 10.3.1750 St. Petersburg, ref., von Genf. Sohn des Etienne, Advokaten und Mitglieds des Rats der Zweihundert, und der Marie Rubatti. 1708-30 in franz. Diensten (Regiment von May, dann von Diesbach), ab 1719 als Hauptmann. In Genf 1721 Mitglied des Rats der Zweihundert und ab 1728 Auditeur. Da D. in die Unruhen von 1734 (Tamponnement) verwickelt war, wurde er seiner Ämter enthoben und verbannt. 1736 trat er als Hauptmann in russ. Dienste ein und nahm am Krieg gegen die Türken (1735-39) und 1741-43 gegen die Schweden teil. 1745 erhielt er das Kommando über eine Artilleriebrigade und wurde 1748 Generalmajor.

Quellen und Literatur

  • Livre du Recteur 3, 26
  • J. Soom, "Avancement et fortune": Schweizer und ihre Nachkommen als Offiziere, Diplomaten und Hofbeamte im Dienst des Zarenreiches, 1996
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.11.1693 ✝︎ 10.3.1750