de fr it

JosephWertheimer

22.5.1833 Soultz (Elsass), 27.4.1908 Genf, isr., Franzose, ab 1859 von Genf. Sohn des Jacob, Geistlichen, aus Breisach am Rhein (Breisgau), und der Judith geb. Gugenheim. 1858 Elise Schvob, aus Gray (Freigrafschaft Burgund). 1852-57 Rabbinerschule in Paris, Stud. der Geisteswissenschaften und Theologie in Strassburg und Metz, 1857 Doktorat. 1859-1908 war W. der erste Grossrabbiner von Genf. Sein Wirkungsgebiet erstreckte sich bis Lausanne, Biel und Avenches, wo er 1865 die Synagoge eröffnete. 1868 erreichte er, dass die isr. Gemeinde von Lausanne auf dem Gemeindefriedhof von Montoie ein für sie reserviertes Stück Land erhielt. Als Prof. der Philologie und der komparativen Linguistik an der Univ. Genf 1873-1906 sammelte er von Privaten grosse Summen Geld zugunsten junger jüd. Studierender aus Russland. 1877 Ritter der Ehrenlegion.

Quellen und Literatur

  • J. Jéhouda, L'histoire de la colonie juive de Genève, 1944
  • J. Plançon, Joseph W. (1833-1908), 2008
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF